Verwaltungsgebäude im Herbst 2016
Verwaltungsgebäude im Herbst 2016
Ansichtssache...
Ansichtssache...

Papierfabrik Scheufelen

Ein Besuch in Oberlenningen im Oktober 2016

Verwaltung der Scheufelen GmbH & Co. KG Herbst im Park vor dem Verwaltungsgebäude
Mythische Figur des Phönix, 2016 Der Phönix vor dem Eingang

Vor dem Eingang in den altehrwürdigen

Verwaltungsbau der Papierfabrik Scheufelen GmbH & Co. KG, in Ober- lenningen, in einem kleinen Park direkt am Bahnhof gelegen, steht er, der Phönix, auf seinem Sockel.

Der Phönix ist ein mythischer Vogel, der am Ende seines Lebenszyklus verbrennt, um aus seiner Asche wieder neu zu erstehen. Bei Scheufelen ist er als Wappen-

tier seit 1895 im Firmenlogo, und somit

auf jeder gelieferten Palette, auf jedem Ries abgebildet, auch wenn sich seine Gestaltung im laufe der Jahre verändert hat. // Premium White since 1855 -

das ist der Claim, das Markenversprechen von Scheufelen. 1855 pachtet Carl Scheufelen die Oberlenninger Papier-mühle, die Geschichte der Papierfabrik Scheufelen beginnt...

Einen Link zur ausführlichen Firmengeschichte finden Sie hier.

Verwaltung, Scheufelen GmbH & Co. KG, Oberlenningen, Oktober 2016 Das Verwaltungsgebäude der Papierfabrik Scheufelen
Fabrikgebäude, Straßenseite, Oktober 2016 Eine Zeitreise in der Architektur...

Die Prinzipien der Papierherstellung haben sich in den letzten rund 2.000 Jahren nicht wesentlich verändert, die Produktionsweise schon. Schon seit 1390 wird nachweislich in Deutschland Papier produziert.

1876 wurde bei Scheufelen eine Langsiebmaschine installiert, 1892 wurde "Kunst-druckpapier" hergestellt und vertrieben. Kunstdruckpapier ist auch heute noch die Oberklasse des im Handel verfügbaren Papiers. 1903 wurde die PM 02 aufgestellt.

Für mich ist diese Maschine ein funktionstüchtiges Industriedenkmal, und ich durfte sie fotografieren, was ich als Privileg empfinde, und wofür ich dankbar bin.

Auch wenn ich in meinem Berufsleben schon mehrfach in Papierfabriken war, eine gewisse Ehrfucht ist immer dabei, wenn es in den Bereich der alten Maschinen geht.

PM 02, 2016, eine Bearbeitung PM 02 bei Scheufelen - eine Bearbeitung

... bei der Bearbeitung könnte man glauben, eine Fotografie aus der Zeit um 1900 vor sich zu haben, die auf der langen Reise durch die Zeit die entsprechenden Spuren abbekommen haben mag. Weit gefehlt, wir sind im Jahr 2016 mit der kleinen Reportage unterwegs. Erfolgte Bildbearbeitungen sind auch bei den folgenden Motiven immer angegeben.

Spiegelung, Lichtschranke in PM 02 Nachrüstung: Ein Lichtschranke in der Trockenpartie...

Papier, irgendwo habe ich mal des Satz gehört: "Genial einfach, einfach genial!"

Ganz so einfach ist es aber doch nicht. Es gibt sehr gute, detaillierte Beschreibungen zur Papierherstellung im Netz

 

In meiner kleinen Bibliothek gibt es den Band "Das Buch vom Papier" von Armin Renker. Renker (1891-1961) stammte aus einer Papiermacherfamilie, war Papierforscher, und verfasste Standardwerke zur Papiergeschichte. Einen Satz aus diesem Werk, das "Vom Wesen und Werden des Papiers" berichtet, möchte ich hier zitieren:"Die Anlage einer Papiermühle stellte also eine Kulturleistung dar und wurde von Staats wegen gefördert durch Privilegien und sonstige Begünstigungen."

Der "Herr Papyrer", der Papiermacher, war eine angesehene Persönlichkeit.

unverkleidete Antriebsseite der PM 02, 2016 Antriebsseite der PM 02
Bedienungsseite, Blickrichtung Stoffauflauf Bedienungsseite der PM 02
Detail, stillgelegte PM 02, 2016 Ruhestand, die PM 02 ist stillgelegt...

2014 wurde die PM 02 noch einmal angefahren, ein Tambour mit dem damals produzierten Papier liegt noch auf einem Transportwagen neben der Maschine.

An einem Schaltschrank und der Lichtschranke war ersichtlich, dass die Maschine unter Strom stand, sie wäre einsatzfähig. Aber es lässt sich darauf kein Papier zum "Marktpreis" produzieren.

 

Der Papiermarkt wird von wenigen Konzernen weltweit beherrscht, die Masse an Papieren für den Druckbereich wird auf Maschinen mit bis zu 12 m Papierbreite und Geschwindigkeiten bis 2.000 m pro Minute gefertigt. Für kleine, unabhängige Papierfabriken bleiben nur noch Nischen:

Hochwertige Papiere, Spitzenqualitäten,

regionale Aktivitäten und hohe Umwelt-standards.

Sonst droht den kleinen Herstellern das,

was so mancher alten Papiermaschine schon geschehen ist:

Der Ruhestand als Industriedenkmal.

Impressionen aus der laufenden Produktion...

PM 05 im Oktober 2016 Papiermaschine 05, Oktober 2016
Übergang: Langsieb, Nasspartie Am Ende des Langsiebs.. Papier entsteht...
Papiermaschine 5 im Betrieb, Oktober 2016 PM 05 in Produktion
Kontrolle an der Streichmaschine Streichmaschine

Vom "Stoff", der wässrigen Lösung mit nur   1 % Papierfaser, bis zum Rohpapier mit      ca. 5-8% Feuchtigkeit, das am Ende der Papiermaschine auf den Tambour gewickelt wird, dauert es eine Minute.

Das Rohpapier wird auf der Streichmaschine veredelt und bekommt seine Druckeigen-schaften. Danach folgen die Schritte oder Schnitte der Ausrüstung: Kalander, Rollenschneider, Querschneider, Verpackung. Das Lager und die Logistik sorgen für die pünktliche Bereitstellung an die Druckerei.

Hier ist es noch einmal Zeit für ein herzliches Dankeschön an die Firma Scheufelen, dass mir die kleine Reportage für die Homepage ermöglicht wurde.

 

Riese und Paletten im Lager, Oktober 2016 Riesware im Lager

Noch ein kleiner Nachschlag...

Bauarbeiten vor der Fassade, Oktober 2016 ... und da ist da noch die Baustelle...
Kegel-Refiner zur Zellstoff-Aufbereitung Ein alter Kegel-Refiner
Beginn der Produktion: Stoffauflauf Stoffauflauf der PM 02
Handrad am Trockenzylinder Handrad an der PM 02
Blick in die Maschinenbütte der PM 02 Maschinenbütte, 45 m³, mit Rotor
Die Führung des Langsiebs Langsieb, Seitenansicht
Zahnräder am Antrieb Antriebsseite PM 02
Früherer, leerer, Lagerraum Das frühere Lager für Riesware
Tambour mit Kleberückständen - ein Kunstwerk... Ein Tambour erzählt Papiergeschichte(n)...

... aktuelle Ausgaben!

Das Journal im Überblick:

poster und Kunstdrucke kaufen

Einige meiner Motive können bei ARTFLAKES auch erworben werden....

Themen und Impressionen

Bark "ARTEMIS" auf der Kieler Woche 2016 Die "ARTEMIS" auf der Kieler Förde
MS NORDKAPP im Hafen von Molde Die Hurtigruten, 2013

Fototipps -                       Hilfen und Anregungen...

Marble-Mouse mit Hinweis und Link zu den Fototipps. ... hier geht es zu den Fototipps!
Pflastersteine mit Farbresten Das Forum - Bunt wie das Leben!

Die aktuellen Themen im Forum:

 

Buchtipp: J. J. Eschels

Eine besondere Biographie

mit einem Gastbeitrag.

 

Streuobstwiesen/Gastbeitrag

Das Jahresthema 2015!

 

Frau Turners Geschichte

Zeitgeschichte...

 

Pflanztag im Allgäu

Handlungsbedarf...

Hinweis zur Rubrik Kugelbilder in Bildbearbeitungen Kugelbilder...
Ein Kugelbild entsteht, Community Ulm LIVE! Fototouren - die Community Ulm LIVE!
Stockholm, Altstadt Stockholm, Gamla Stan, Juni 2010
Wolkenhimmel mit Monatsnamen Bild des Monats...
Bilder zur "Stillen Zeit" Bilder zu Advent & Weihnachten
Gemuesestand Marktstand

Die Erfahrungen von Generationen:

Die Bauernregel des Tages!

von bauernregeln.net

Antrieb einer Muehle Mühlenantrieb
alt+Ausschnitt Räderwerk Hier gibt es Technik pur...
Druckversion Druckversion | Sitemap Diese Seite weiterempfehlen Diese Seite weiterempfehlen
© Thomas Haas, D 89287 Bellenberg, 2010 - 2017
Ansichtssache - Ansichten und Einsichten von Thomas Haas, Bellenberg