Hurtigruten-Schriftzug auf MS Nordkapp
Hurtigruten-Schriftzug auf MS Nordkapp
Ansichtssache...
Ansichtssache...

Die südwärtsgehende Hurtigrute

Kapitel 2 der Erzählungen - Die Reisetage 7 -12

Am Anleger Kirkenes, Wendepunkt.. Die MS NORDKAPP am Anleger in Kirkenes
Fahne der Festung Fahne der Vardøhus-Festung

Nach dem Halt im Hafen von Kirkenes ist Vardø der nächste Hafen. Nahe beim Hafen liegt die alte Festung Vardøhus, die in der Liegezeit zu einem Abstecher einlädt. Die Festung gilt als einzigartiges Zeitzeichen der Kultur- und Militärgeschichte, das Baujahr ist 1738. Die Festung ist sternförmig angelegt, Ausstellungsräume zeigen auch die jüngere Vergangenheit, die Zeit der II. Weltkrieges.

 

Guides stehen mit Fahnen am Hafen bereit, der Eintrittspreis von 30,- NOK ist erschwinglich.

Gebäude in der Festung Vardøhus In der Festung Vardøhus
Sonnenuntergang üer dem Nordmeer Sonnenuntergang...

Båtsfjord und Berlevåg sind die Stationen der Nacht, bevor am frühen Morgen Honningsvåg und Havøysund angelaufen werden. wir bereiten uns auf den Ausflug nach Hammerfest vor.

Hammerfest, Meridiansäule, Struve Meridianbogen Die Meridiansäule in Hammerfest

Hammerfest ist der nördlichste Punkt auf dem Struve Meridianbogen.

Der Struve Meridianbogen wurde über Winkelmessungen von Fuglenes in Hammerfest bis nach Ismail am Schwarzen Meer bestimmt. Die Winkelmessungen waren untereinander über eine Kette von Dreiecken mit Seitenlängen von 20 bis 40 km verbunden. Die Entfernung zwischen dem nördlichsten und südlichsten Punkt der Kette beträgt 2.821,853 km. Die Strecke verläuft durch die heutigen Staatsgebiete von Norwegen, Schweden, Finnland, Russland, Estland, Lettland, Littauen, Weißrussland, Moldawien und der Ukraine. Die Messungen dauerten von 1816 bis 1855. Der Struve Meriadianbogen wurde nach Friedrich Georg Wilhelm Struve (1793 - 1864) benannt.

Der Struve Meridianbogen wurde als erstes technisch-wissenschaftliches Objekt 2005 in die Liste des Weltkulturerbes der UNESCO aufegenommen. Bei diesem Text hat mir das staatliche Kartenwerk mit

einem Infofaltblatt sehr geholfen! (Statens Kartverk, N-3507 Hønefoss)

 

Zusätzlich konnten wir im Rahmen der kleinen Stadtrundfahrt vom Hausberg Salen noch einen Blick auf die Stadt und den Hafen werfen. Die nördlichste Stadt der Welt kann durchaus als aufstrebend bezeichnet werden.

 

Blick vom "Salen" in den Hafen Hammerfest Hurtigruten-Anleger vom Hausberg Salen

Über Øksfjord, die offene Seestrecke Lopphavet, und Skjervøy geht es nach Tromsø, wo um 24:00 Uhr das Mitternachtskonzert in der Eismeerkathedrale beginnt...

 

Gegen 1:00 Uhr sind wir wieder auf dem Schiff, das wenige Minuten später ablegt.

Kerze in der Eismeerkathedrale Kerze in der Eismeerkathedrale
Nachtpanorma mit Eismeerkathedrale Panorama, Nachtaufnahme, aus 8 Bildern verrechnet...
Stein mit königlichen Faksimilen Gedenkstein in Risøyhamn

Nach dieser Nachtschicht wird beim Frühstück in Harstadt angelegt, bevor in Risøyhamn gehalten wird.

Dort gibt es einen von drei Steinen, auf denen die Faksimiles des amtierenden Königs und seiner zwei Vorgänger in Gold eingelegt sind.

 

Der König ist in Norwegen übrigens die einzige Person, die mit "Sie" angesprochen wird.

 

 

Statue des Kapitäns Richard With Kapitän Richard With

Weiter geht es nach Stokmarkness, dort ist die Heimat der Hurtigruten.

Die Büste des Gründers und Kapitäns Richard With steht vor dem Museum, der Eintritt in das Hurtigruten-Museum ist im Preis enthalten.

Am 2. Juli 1893 startete die Geschichte der Hurtigruten, sei 1936 legt täglich (mit Unterbrechung in den Kriegsjahren) ein Schiff in Bergen ab.

Auch die alte "FINNMARKEN" wurde an das Musum angebaut und kann besichtigt werden.

Die Liegezeit in Stokmarkness ist eine Stunde.

Panorama vom Hurtigruten-Museum Hurtigruten-Museum in Stokmarknes
Innenausstattung der alten FINNMARKEN Speisesaal, Büffet auf der alten FINNMARKEN

Kein  Vergleich mit der heutigen Ausstattung, aber schön anzusehen - und für damalige Verhältnisse durchaus top. Die FINNMARKEN wurde 1956 erbaut und 1999 vollständig restauriert. Das Museum selbst wurde 1993 zum 100-jährigen Jubiläum der Hurtigruten eröffnet.

 

Von Richard With stammt ein Zitat aus dem Jahr 1891, wenn es auch nicht von diesem Schiff handelt:

"Gebt euch Mühe mit diesem Schiff, Jungs

- es kommt nämlich auf die Hurtig-Rute"

Postfahne, norwegische Post Postfahne der Hurtigrutenschiffe

Alle Schiffe der Hurtigruten sind als Postschiffe unterwegs , und tragen stolz die Postfahne. an besonderen Stellen werden auf den Schiffen Sonderstempel verwendet. Ebenso gibt es von allen Schiffen eigene Sonderbriefmarken, jeweils als Inlands- und Europaporto.

Da die Schiffe südlich um das Nordkap fahren gibt es keinen Nordkap-Stempel auf dem Schiff!

Gestaffelte Formation in Richtung Lofoten Gebirgswelten...

Und wieder geht es Richtung Lofoten.

Unglaubliche Landschaften verschieben sich zu immer neuen Bildern und unvergesslichen Eindrücken.

 

Im Trollfjord Der Trollfjord

Diesmal geht es in den sagenumwobenen Trollfjord, 2,3 km lang, teilweise nur 80 m breit, und Felswände bis 1.100 m an den Seiten, am Wendepunkt sind es bis zu 1.156 m.

Fingerspitzengerfühl ist gefordert!

Schiffbug im Trollfjord Im Trollfjord
Svolvær auf den Lofoten Svolvær, Lofoten

Und schon geht es weiter, wieder auf die Lofoten. In Svolvær ist die Gelegeneit zum Stadtrundgang, ebenso sind diverse Museen direkt am Anleger vorhanden. Im Hafen sieht man auch die alten Holzgestelle, die zum Trocknen des Dorsches dienen. Der Dorsch ist bei uns auch unter dem Namen Kabeljau bekannt und wird von hier weltweit exportiert.

Das portugiesische Nationalgericht Bacalao wird mit getrocknetem Dorsch von den Lofoten angerichtet.

Der Steckerlfisch auf der Wiesn ist auch Lofote...

Holzgestelle zur Fischverarbeitung Holzgestelle zur Trocknung des Dorsches
Sonnenaufgangsstimmung Ein Stimmungsbild...

Stamsund wird in der Nacht angelaufen, es geht Richtung Süden, und am 10. Reisetag wird gegen 9:30 Uhr der Polarkreis wiederum überquert. Auch hierbei gibt es ein kleines Ritual: Einen Schluck leckeren Lebertran, gefolgt von einem Schluck Moltebeerenlikör, zum Wohl!

Polarkreisglobus Polarkreisüberquerung Richtung Süden...
Skulptur eines kleinen Kindes, Sandnessjøen Skulptur in Sandnessjøen

Weiter geht die Reise über Nesna nach Sandessjøen, einer Kleinstadt mit entsprechenden Einkaufsmöglichkeiten und mehreren Skulpturen in der kleien Fußgängerzone nahe beim Hafen.

Der kleine Kerl gehört dazu. Schöne Holzarchitektur und Straßencafés vervollständigen das Stadtbild.

Café in Sandessjøen Café in Sandessjøen
Gebirgszug "Die Sieben Schwestern" "Die Sieben Schwestern" - ein Gebirgszug

Gleich nach der Ausfahrt aus Sandessjøen fährt das Schiff entlang dem Gebirgszug "Die Sieben Schwestern". Die Gletscher der Eiszeit sind für die Gestaltung verantwortlich. Die Bergspitzen sind zwischen 902 m und 1.106 m hoch.

Lachszuch im Fjord Lachszuchtstation

Am Nachmittag wird Brønnøysund erreicht. Wir haben hier den Ausflug zur Lachsfarm gebucht.

Aufzucht und Haltung des Fjordlachses werden anschaulich erklärt. Der Lachs wird mit 100 g Gewicht vom Süßwasser auf Meerwasser umgestellt und wächst in ca. 15 Monaten auf das Schlachtgewicht von rund 5 kg. Frisch gegrillt, nur mit Olivenöl und Zitronenpfeffer gewürzt, darf der Lachs auch probiert werden.

 

Der Ausflug wurde neu angeboten, und war noch nicht in den Katalogen enthalten.

Lachs Fjordlachs
Landwirtschaftschaft Landwirtschaftlicher Betrieb

Auf dem Weg nach Rørvik kommen wir an großen landwirtschaftlichen Betrieben vorbei, die wir hier so nicht erwartet hätten. Auf Meereshöhe wird Viehwirtschaft betreiben, Heu wird in Siloballen gelagert.

 

Unser Schiff dreht eine kleine Schleife: Torghatten, der Berg mit dem Loch, ist einen Attraktion.

Das Loch ist gewaltig: 160 m Lang, 35 m Hoch und 15 m Breit. Auch hier sind wohl die Gletscher schuldig...

Torghatten, der Berg hat ein gewaltiges Loch. Torghatten, der Berg mit dem Loch...
Grafische Aufnahme im Hafen Trondheim Maritime Grafik

Früh am Tag wird in Trondheim angelegt. Wir hatten Trondheim auf der nordgehenden Route besichtigt, und können in Ruhe frühstücken und warten: Als südwärtsgehendes Schiff treffen wir das nördwärtsgehende hier im Hafen, und diesmal ist es der "Oldtimer" der Hurtigruten, die MS LOFOTEN aus dem Jahr 1964.

Auch der Dampfer ist täglich im Einsatz, Respekt!

MS LOFOTEN, Baujahr 1964 MS LOFOTEN bei der Einfahrt in Trondheim
Bug der MS LOFOTEN Bug der MS LOFOTEN

Nach dem Ablegen in Trondheim erfolgt ein Informationstreffen, bei dem die Formalitäten und Vorgaben für alle Fahrgäste, die das Schiff in Bergen verlassen werden, erklärt werden. Die Abrechnung der Cruise-Cards, die Bereitstellung der Gepäckstücke, das Räumen der Kabinen, der Transfer zum Flughafen -

die Reise neigt sich dem Ende zu!

Kristiansund Kristiansund
Die Klippfisch-Frau Denkmal "Klippfisch-Frau"

Kristiansund ist eine Kleinstadt mit vielen modernen Neubauten. Man sieht dass es hier viele Arbeitsplätze in der Energieversorgung gibt, was zu reger Neubautätigkeit führt. Nahe dem Hafen steht das Denkmal für die Klippfisch-Frauen. Der Klippfisch ist Dorsch, der auf den Klippen getrocknet wird. Diese Tätigkeit, den Fisch draußen auf den Klippen zu trocknen, war den Frauen vorbehalten.

 

Nach Kristiansund werden noch Molde und in der Nacht Ålesund, Torvik und Måloy angelaufen.

Zum Frühstück sehen wir noch Florø. Die Kabine wird geräumt, nächster Halt wird dann Bergen sein.

Erdgasförderung bei Kristiansund Erdgasförderung bei Kristiansund
Leuchtturm Kristiansund Leuchtfeuer bei der Ausfahrt aus Kristiansund
Hurtigrutenkai Bergen Die Einfahrt nach Bergen an den Anleger
Blick zur Brücke... Blick zur Brücke...
Anleger Bergen Anleger Bergen

Sie südwärtsgehende Hurtigrute ist am Ziel. Schon in wenigen Stunden wird die MS NORDKAPP als nordwärtsgehendes Schiff die nächste Reise antreten, 12 Tage und fast 5.000 km auf den Hurtigruten Bergen - Kirkenes - Bergen.

 

Das Reinigungsteam Das Reinigungsteam

Aber zuvor kommt noch das "Feudelteam" zum Großeinsatz.

Wir machen uns auf den Rückweg: Ab zum Flughafen!

 

Ade, MS NORDKAPP, und viel Glück auf deinen weiteren Reisen!

... aktuelle Ausgaben!

Das Journal im Überblick:

poster und Kunstdrucke kaufen

Einige meiner Motive können bei ARTFLAKES auch erworben werden....

Themen und Impressionen

Bark "ARTEMIS" auf der Kieler Woche 2016 Die "ARTEMIS" auf der Kieler Förde
MS NORDKAPP im Hafen von Molde Die Hurtigruten, 2013

Fototipps -                       Hilfen und Anregungen...

Marble-Mouse mit Hinweis und Link zu den Fototipps. ... hier geht es zu den Fototipps!
Pflastersteine mit Farbresten Das Forum - Bunt wie das Leben!

Die aktuellen Themen im Forum:

 

Buchtipp: J. J. Eschels

Eine besondere Biographie

mit einem Gastbeitrag.

 

Streuobstwiesen/Gastbeitrag

Das Jahresthema 2015!

 

Frau Turners Geschichte

Zeitgeschichte...

 

Pflanztag im Allgäu

Handlungsbedarf...

Hinweis zur Rubrik Kugelbilder in Bildbearbeitungen Kugelbilder...
Ein Kugelbild entsteht, Community Ulm LIVE! Fototouren - die Community Ulm LIVE!
Stockholm, Altstadt Stockholm, Gamla Stan, Juni 2010
Wolkenhimmel mit Monatsnamen Bild des Monats...
Bilder zur "Stillen Zeit" Bilder zu Advent & Weihnachten
Gemuesestand Marktstand

Die Erfahrungen von Generationen:

Die Bauernregel des Tages!

von bauernregeln.net

Antrieb einer Muehle Mühlenantrieb
alt+Ausschnitt Räderwerk Hier gibt es Technik pur...
Druckversion Druckversion | Sitemap Diese Seite weiterempfehlen Diese Seite weiterempfehlen
© Thomas Haas, D 89287 Bellenberg, 2010 - 2017
Ansichtssache - Ansichten und Einsichten von Thomas Haas, Bellenberg