Aepfel
Aepfel
Ansichtssache...
Ansichtssache...

Bilder und Texte                   Vom Säen und Ernten ...

... inzwischen weit mehr als nur ein Projekt.

Seit Oktober 2012 wird die Seite vom "Säen und Ernten" in die Jahreszeiten unterteilt.

Neue Aufnahmen werden also jahreszeitlich gegliedert, diese Seite jedoch soll in vollem Umfang einen Jahreszyklus beschreiben.

Seit Oktober 2012 gibt es daher die Bilder vom Frühling, Sommer, Herbst und Winter auf getrennten Unterseiten. Auf der Ebene der Unterseite sind auch die Bildbearbeitungen aller Jahreszeiten angesiedelt.

Das Thema "Brotmotive" hat eine eigene Unterseite bekommen, ebenso wie die Kräuter, Feld- und Wiesenblumen und das Museum für Gartenkultur in Illertissen.

Die Seiten werden laufend aktualisiert, und seit Sommer 2015 werden den Jahreszeiten auch Unterseiten mit den Monaten zugeordnet. Jeder, zumindest fast jeder, Monat wird eine eigenen Seite bekommen!

 

Ein Fotofreund aus der LumixGExperience, Wilhelm Feldmann, hat mir freundlicherweise einen Artikel zum Thema Streuobstwiesen zur Verfügung gestellt.

"Für des Menschen Leib und Seele". Das pdf ist als Gastbeitrag im Forum eingestellt.

Auf dieser Seite wird auch ein Streuobstwiesen-Fotoprojekt entstanden, das am

01. November 2014 gestartet wurde und im Oktober 2015 sein Ende fand.

Wobei ich schon immer wieder die Wiese im Blick haben werde.

 

Im Juni 2015 schreibt die Tageszeitung, dass derzeit 5.089 bayerische Obstsorten auf einer Liste des Bundessortenamts erfasst sind, und - sofern diese schon vor dem 30.09.2012 gehandelt wurden - auch weiterhin "in den Verkehr" gebracht werden dürfen. Eine Entscheidung für die Streuobstwiesen.

Saatgutreinigungsanlage in Karlshuld, Mai 2015 Die Umleitungsstrecke wollte es so - ein Motiv am Straßenrand, Mai 2015

Wir pflügen und wir streuen den Samen auf das Land,

doch Wachstum und Gedeihen steht in des Himmels Hand:

Der tut mit leisem Wehen sich mild und heimlich auf,

und träuft, wenn heim wir gehen, Wuchs und Gedeihen auf.

 

Er sendet Tau und Regen, und Sonn- und Mondenschein

und wickelt seinen Segen gar zart und künstlich ein

und bringt ihn dann behende in unser Feld und Brot

es geht durch unsere Hände, kommt aber her von Gott.

 

Matthias Claudius, * 15. August 1740, + 21. Januar 1815

Wir pflügen und wir Säen ("Das Bauernlied") Auszug

Türme der Klosterkirche Roggenburg Rapsfeld, Klosterkirche Roggenburg

Frage nicht, wie die Ernte sein wird,

sondern bestelle dein Feld,

und bitte Gott um seinen Segen.

Bauernweisheit

 

 

 

Die barocke Klosterkirche wurde von 1752 bis 1758 nach Plänen von Simpert Kraemer in Kreuzform erbaut. Der Saalbau mit Querhauserweiterung und Doppeltürmen ist 70 m lang, 35 m breit und besitzt eine Innenhöhe von 28 m. Sie wird heute als Katholische Pfarrkirche Mariä Himmelfahrt genutzt.

 

  

  

 

 

 

 

 

Rapsfeld vor den Türmen der

Klosterkirche Roggenburg im

Juli 2012

Leihsack aus Leinen, Walzmühle Vöhringen, August 2014 Leihmehlsack der Walzmühle Vöhringen

Der Leihmehlsack der Vöhringer Walzmühle -seit etwa 10 Jahren in meinem Besitz, ein Überbleibsel aus dem Projetk "Der Tod der alten Mühle", das im den Abriss der alten Mühle dokumentiert.

Der Sack ist aus grobem Leinen, vermutllich von der Schwäbischen Alb.

In Eckernförde habe ich im Juli 2015 diese Tafel entdeckt. Bei wikipedia konnte ich folgende Angaben dazu finden:

"Die Getreide AG ging aus zwei traditionsreichen Agrarhandelsunternehmen hervor. 1872 gründete Christian Sieck (1850-1935) in Schleswig die Firma Chr. Sieck zum Handel von Getreide und Futtermitteln. Peter Kruse (1873–1951) gründete 1898 in Kappeln ein Getreidegeschäft, welchem weitere in Eckernförde, Kiel, Hamburg und Lübeck folgten. Schon damals unterhielt dieses Unternehmen internationale Handelsbeziehungen u.a. nach Russland. 1921 wurde das Unternehmen in Getreide A.G. umfirmiert. 1982 fusionierten beide Unternehmen. Ab 1990 begann die Expansion in die neuen Bundesländer und nach Osteuropa."  (Quelle: wikipedia.org/wiki/Getreide_AG, 07/15)

Seit 23.06.2012 wird an dieser Stelle die tägliche Bauernregel eingeblendet!

Viel Spaß damit!

Hinweis: Im Moment durch die SSL-Verschlüsselung der HP nicht möglich!

Beinahe biblische Szenen - Säen und Ernten im weitesten Sinne im Ägypten des Jahres 1984.

Tomatensamen im historischen Display, 2013 Vom Samenkorn zum Setzling - das Museum der Gartenkultur ist eröffnet!
Getreide-speicher, Rostock 2011 Speicher der "GETREIDE AG", Rostock, Juni 2011
Ernteszene als Mosaik am Getreidespeicher, Rostock 2011 Kunst am Bau - Nachlese bei der Ernte, Klinkermosaik am Getreidespeicher
Mandarine, Limette, Walnuss Vitamine für den Winter...
Fruehstueckssemmeln - Altbrot Altbrot

Es waren alte Semmeln, also "Altbrot", das als Modell herhalten musste.

Die Bearbeitung beschränkte sich auf die transparenten Textebenen, die in GIMP angelegt wurden.

 

Kein Brot ist hart, aber kein Brot, das ist hart...

Altbrot, eine Körnerstange, August 2013 Körnerstange - noch ein Altbrotmotiv, August 2013
farbenfrohe Kürbisse, ein Scan Kürbisse auf dem Markt, ein Scan
Erntereifer Mais Ein goldgelber Maiskolben wartet auf die Ernte, Herbst 2011
Rollenballen vor Apfelbaumen Strohballen vor Obstwiese, Sept. 2012
Hafer auf dem Feld, Ende Juli 2012 Hafer, 26.07.2012
Rabenvögel auf dem Feld Weites Land und "Schwarze Gesellen", Juli 2012
Ballenpresse auf dem Feld Ballenpresse im Einsatz, Juli 2012
Weizenkörner mit Verunreinigung Der Drusch vor der Reinigung, Juli 2012
... der Mähdrescher ist eben durch... Hinter dem Mähdrescher...
Erntemaschinerie Ernte! 25.07.2012
Mohn im Getreide Der letzte Mohn für 2012!
Dinkelfeld im Juli 2012 Dinkel, Juli 2012

Urgetreide...

... Sie sollten mal ins Museum gehen!

Im vorderen Orient, dem Zweistrom-Land zwischen Euphrat und Tigris, wurden die ersten Getreidesorten angebaut: Emmer, Einkorn und Dinkel - die Urgetreide.

Nach West- und Mitteleuropa verbreitete sich der Anbau des Getreides mit der Sesshaftwerdung des Menschen, ab ca. 8.000 - bis 5.000 vor Christus.

Getreide wurde zum Grundnahrungsmittel.

 

Hier geht es direkt ins Museum: www.museum-brotkultur.de

Museum der Brotkultur, Salzstadel, D 89073 Ulm © Museum der Brotkultur, Ulm, Pressefoto 1. Obergeschoss
Reproduktion des Gemäldes "Schwere Arbeit", Heinrich von Zügel © Heinrich von Zügel, Schwere Arbeit. Museum der Brotkultur, Ulm - Fotografie August 2013

Das Bild "Schwere Arbeit" durfte ich im August 2013 für das Museum der Brotkultur fotografieren. Es findet Verwendung im gemeinsamen Kalenderprojekt "Ansichtssache - Bilder vom Säen und Ernten 2014"

Schwaebisches Bauernhofmuseum Illerbeuren Bauernhofmuseum Illerbeuren, Scan vom Dia, 2006
Feldscheuer / Scheune Feldscheuer in bayerisch Schwaben, Juli 2012
Stoppelfeld, Gerste, Juli 2012 Stoppelfeld, Juli 2012
Traktor und Ladewagen bei der Arbeit Das Stroh muss rein..., Mitte Juli 2012
Detail Mähdrescher, Juli 2012 Mähdrescher, Detail, Juli 2012
Maisfeld, Juli 2012 Mais, Mitte Juli 2012
Mohn, Juli 2012 Klatschmohn, Juli 2012
Mostaepfel, Juli 2012 Mostäpfel im Regen, Juli 2012
Wintergerste in schwarz/weiß-Umsetzung Wintergerste Anfang Juli 2012, Umsetzung in sw
Ackerwinde, Unkraut im Feld, Juli 2012 Ackerwinde im Gerstenfeld, Anfang Juli 2012
Gerstenfeld mit Kohlweißling, Juli 2012 Kohlweißling im Gerstenfeld, Juli 2012
Weizenfeld im Juli 2012 Weizenfeld, Anfang Juli 2012

Der Weizenanbau benötigt weltweit 790 Mrd. m³ Wasser, was einem Anteil von 12 % des Wasserbedarfs für Feldfrüchte entspricht. Weizen wird mit einem Wasserbedarf von 465 l in der Slowakei am effizientesten und in Somalia mit 18.000 l pro kg am aufwändigsten produziert. Mit rund 21 Mio. t ist Deutschland weltweit der neuntgrößte Produzent von Weizen. Weizenexporte in trockenen Länder könnten dort dringend für andere Zwecke benötigtes Wasser verfügbar machen.

 

Quelle: www.waterfootprint.org

Macro Mohnblüte Mohnblüte, Macroaufnahmen 2004
Mohnblüte im feld Mohn im Weizenfeld, ca. 2007
Obst vom Wochenmarkt Obstkorb, frisch vom Markt...
rote Johannisbeeren Träubla - Rote Johannisbeeren

Johannisbeeren, der Name ist Programm: Um den 24. Juni, dem Johannitag, sind die Früchtchen reif.

Bereits im 15. Jahrhundert wurden die Beeren aus einer Wildart kultiviert.

Kartoffelblüte im Bauerngarten Kartoffelblüte, Juni 2012

Wenn sich naht Sankt Stanislaus,

rollen die Kartoffeln raus!

Bauernweisheit

 

Sankt Stanislaus, der 7.Mai, Zeit Kartoffeln zu stecken...

 

Weltweit werden jährlich rund 300 Mio. Tonnen Kartoffeln geerntet. Damit ist die Kartoffel das viertwichtigste Nahrungsmitel der Welt, aber auch Futtermittel und Rohstoff für die Industrie. Von dem Nachtschattengewächs sind im Internationalen Kartoffelinstitut in Lima, Peru, rund 5.000 Sorten registriert. Das Jahr 2008 war das "Internationale Jahr der Kartoffel", die Pflanze hat eine großes Potential zur Ernährung der Weltbevölkerung. Der pro Kopf Verbrauch in Deutschland beträgt rund 70 kg jährlich, die top ten sind dabei die Sorten Linda, Laura, Sieglinde, Bamberger Hörnla, Marabel, Toscana, Ora, Agria, Andretta und Bintje.

Strauchtomaten Tomaten in Verkaufsverpackung

Der liebe Gott macht aus Wasser Wein -

der Holländer Tomaten...

Lebensweisheit

Im Durchschnitt isst jeder Deutsche pro jahr 22 kg Tomaten, davon die Hälfte als frische Tomaten. Eine 70 Gramm leichte Tomate steht für 13 l virtuelles Wasser, hinter den 22 kg Durchschnittsverzehr stecken rund 4.000 Liter Wasser. Jedoch werden nur 6 % der in Deutschland vermarkteten Tomaten auch dort produziert. Ein großer Teil der importierten Tomaten wird mithilfe künstlicher Bewässerungssysteme im wasserarmen Süden Spaniens angebaut.

 

Quelle: waterfootprint.org

Freilandhühner auf Bauernhof Freilandhühner

Schlachtet der Bauer eine Henne, so ist die Henne krank, oder der Bauer...

Bauernweisheit

Luftbild blühender Landschaften. Abendliches Frühlingsbild aus dem Ballon...
Bild aus dem Ries Das Ries - ein Landschaftsbild, Mai 2012

Viel Schnee ergibt viel Korn,

viel Wasser ergibt viel Gras.

Bauernweisheit

Luftbild Kulturlandschaft aus dem Ballon. Grafik der Natur - aus dem Ballon aufgenommen.
Äcker und Weisen vom Ballon aufgenommen Zergliederte Kulturlandschaft
Ein geeggtes Feld im Frühling Bestelltes Feld...
Löwenzahn auf der Wiese Einfach nur Löwenzahn...
Steine auf dem Feld Steinreich...
Traktorspuren im Feld Feldwege - wörtlich genommen...
Streuobstwiese, Fruehling Streuobstwiese im Frühling
Kulturlandschaft im Winter, Januar 2000 Kulturlandschaft , Januar 2000

Anfang und Ende vom Januar

zeigen das Wetter fürs ganze Jahr!

Bauernweisheit

Rapsfeld im Nebel, Mai 2000 Rapsfeld im Nebel, Mai 2000
Feldscheuer im Nebel, 2000 Feldscheuer im Nebel, 2000

Die Bilder der schwäbischen Kulturlandschaften wurden auf Diamaterial fotografiert und im Februar 2012 gescannt und bearbeitet.

Farbenfrohe Zierkürbisse, September 2011 Zierkürbisse warten auf den Dekoeinsatz, September 2011
Maisfeld aus erhöhter Perspektive Maisfeld Ende Juli 2011

Was hat der 7.7. mit dem Mais zu tun?

Aufgeschnappt habe ich dazu folgendes:

Am 7.7. soll der Mais 77 cm hoch stehen, dann gibt es eine gute Ernte.

Rotbackige Äpfel im Korb. Apfelsteige, Juli 2011

Der Apfel war nicht gleich am Baum.

Da war erst lauter Blüte.

Da war erst lauter Blütenschaum

und lauter Lieb und Güte...

 

Matthias Claudius, 1740 - 1815

Haferfeld im Juli Hafer Anfang Juni 2011

Der Hafer ist der Doktor fürs Feld.

Bauernweisheit

Gerstenfeld im Juli Gerste Anfang Juni 2011
Markenqualität: Schrobenhauser Spargel vom Hof. Schrobenhauser Spargel
Apfel mit Tautropfen, "Altes Land" Apfelbaum im "Alten Land", 2006

Obst das langsam reift, liegt desto länger.

Bauernweisheit

Gemüse auf dem Markt in Heide, 2005 Gemüsestand, Marktplatz Heide, 2005
Weißkohl und Wirsing aus Dithmarschen, 2005 Kohl aus Dithmarschen, 2005

Bis heute wird in Heide, auf dem größten Marktplatz Deutschlands (4,7 ha), an jedem Sonnabend (Samstag) ein Wochenmarkt abgehalten. Dieser Markt hat seinen Ursprung in der Zeit um 1447, als neben der neu in Heide stattfindenden Landesversammlung auch ein Markt abgehalten wurde. Natürlich wird auch der heimische Kohl dort gerne gekauft, auch wir haben schon Weißkohl als Urlaubssouvenir mitgebracht!

Tipp: Gibt es dort auch direkt ab Hof, Dithmarschen ist das deutsche Kohlanbaugebiet.

...erntereifes Getreide. Feld in Schweden, August 2008

Eine Kornähre ist mehr Wert als zehn Rosen.

Bauernweisheit

 

Sonnenblume, freigestellt Sonnenblume, September 2010
Mohnblüten im Feld Mohn im Feld, September 2010
Weintrauben am Stock Weintraube, goldener Herbst...
Verschneite Sonnenblumen Sonnenblumen im Schnee, Dezember 2010
Große Sonnenblume mit Schneehaube Sonnenblume im Schnee, Dezember 2010

... aktuelle Ausgaben!

Das Journal im Überblick:

poster und Kunstdrucke kaufen

Einige meiner Motive können bei ARTFLAKES auch erworben werden....

Themen und Impressionen

Bark "ARTEMIS" auf der Kieler Woche 2016 Die "ARTEMIS" auf der Kieler Förde
MS NORDKAPP im Hafen von Molde Die Hurtigruten, 2013

Fototipps -                       Hilfen und Anregungen...

Marble-Mouse mit Hinweis und Link zu den Fototipps. ... hier geht es zu den Fototipps!
Pflastersteine mit Farbresten Das Forum - Bunt wie das Leben!

Die aktuellen Themen im Forum:

 

Buchtipp: J. J. Eschels

Eine besondere Biographie

mit einem Gastbeitrag.

 

Streuobstwiesen/Gastbeitrag

Das Jahresthema 2015!

 

Frau Turners Geschichte

Zeitgeschichte...

 

Pflanztag im Allgäu

Handlungsbedarf...

Hinweis zur Rubrik Kugelbilder in Bildbearbeitungen Kugelbilder...
Ein Kugelbild entsteht, Community Ulm LIVE! Fototouren - die Community Ulm LIVE!
Stockholm, Altstadt Stockholm, Gamla Stan, Juni 2010
Wolkenhimmel mit Monatsnamen Bild des Monats...
Bilder zur "Stillen Zeit" Bilder zu Advent & Weihnachten
Gemuesestand Marktstand

Die Erfahrungen von Generationen:

Die Bauernregel des Tages!

von bauernregeln.net

Antrieb einer Muehle Mühlenantrieb
alt+Ausschnitt Räderwerk Hier gibt es Technik pur...
Druckversion Druckversion | Sitemap Diese Seite weiterempfehlen Diese Seite weiterempfehlen
© Thomas Haas, D 89287 Bellenberg, 2010 - 2017
Ansichtssache - Ansichten und Einsichten von Thomas Haas, Bellenberg